Jan Gysi

Ih

 Weiterbildungscurriculum in Psychotraumatologie

Die Erkenntnis, wie viele Menschen unter Traumafolgestörungen leiden, hat in den letzten Jahrzehnten zu intensiver Forschung im Bereich der Psychotraumatologie geführt. Die daraus
gewonnenen Ergebnisse kommen den Betroffenen zugute: Posttraumatische Störungen können präzis erfasst und störungsspezifisch effizient behandelt werden. Die Nachfrage nach traumainformierten Hilfestellungen übersteigt das Angebot gerade bei komplexen Traumafolgestörungen noch immer deutlich.


Für PsychotherapeutInnen, ÄrztInnen, BeraterInnen (mit eidg. Diplom), und Psychiatriepflege 

Das Curriculum ist geeignet für alle Fachleute in Therapie, Beratung und Psychiatriepflege, die beruflich mit Menschen mit komplexen posttraumatischen und dissoziativen Störungen arbeiten.

Inhalt des Weiterbildungszyklus in Psychotraumatherapie & -beratung:

Grundlagenkurse:

1. Diagnostik posttraumatischer und dissoziativer Störungen (Jan Gysi)
2. Vorgehen bei anhaltender Gewalt & "Belastungsstörung bei anhaltender Traumatisierung" (Jan Gysi)
3. Innere Stabilisierung: Einführung (Erwin Lichtenegger, Dagmar Völlinger)
4. Trauma & Bindungsstörungen (Marion Mohnroth)

Aufbauseminare: getrennt nach Berufsgruppen (Therapie & Beratung)

  • Für TherapeutInnen: 5 Aufbaukurse zur Psychotherapie bei Menschen mit komplexen posttraumatischen und dissoziativen Störungen (inkl. Traumakonfrontation).
  • Für Beratung & Psychiatriepflege:  4 Aufbaukurse mit Stabilisierungstechniken bei Menschen mit komplexen posttraumatischen und dissoziativen Störungen (inkl. Umgang mit Selbstverletzungen, Suizidalität, Flashbacks, Stuporzuständen, u.v.m.).

Weitere Informationen finden Sie hier.